Sie sind hier: Between II > 
14.12.2017 : 18:09

Between II

clean water

heinz-josef mess, clean water, 2010
heinz-josef mess, clean water, 2010

nachdem ich vor einigen wochen mit meiner arbeit "clean water" meine hilflosigkeit bezüglich der Fragen, wie, wer, wo und wann mit den ressourcen unseres planeten so rücksichtslos umgegangen ist, wie bei dem ölgau im golf von mexico, zum ausdruck gebracht hatte, spürte ich zumindest für eine kurze zeit ein gefühl der stärke, doch etwas dagegen getan zu haben. besonders das uns heilig gewordene wasser, lebenselixier und fundament alles lebenden, sollte auf einfachste art und weise dargestellt werden, so bediente ich mich einfacher mülltüten, die anhand von öl hergestellt werden, um das thema durch einen slogan zu manifestieren. hier ging es nicht um eine politisierung, was meine kunst betrifft, sondern einfach um meine ohnmacht, dazu verurteilt zu sein, machtgierige konzerne frei walten zu lassen, tausende von abertausenden leben zu vernichten, und dabei die zukunftsgefahren ihrer eigenen kinder und kindeskinder in kauf zu nehmen. denn das loch zu versiegeln, war nie das problem, man wollte den zugang zu der ölquelle nicht aufgeben und dafür mussten hunderte von millionen barrel öl in den golf von mexico einströmen. wie richtig mein beitrag war, sollte sich doch bald zeigen. vor ein paar tagen wurde zum gedenken in ganz amerika ein neuer feiertag eingeführt: "clean water" benannt. die ein paar milliarden dollar, die bp dadurch verloren hat, sind bald wieder schnell verdientes geld. es mag zwar momentan ein wenig weh tun, aber in einem jahr sieht die rechnung wieder völlig anders aus. geld wird wieder reichlich fließen, und was der konzern der dort ansässigen bevölkerung schuldig ist, jede noch so kleine verseuchung sollte durch eine neue straff geführte "cleaning for nature"-firma im auftrag von bp lohngerecht bezahlt und beseitigt werden. dieses würde hunderte von neuen arbeitsplätzen bedeuten und eine wiederintaktstellung der natur zum erschaffen neuer lebensformen. all das kann ein banal ausgeführtes "kunstwerk" an informationen in sich gespeichert haben, danke!!!

"clean water" by heinz-josef mess, 3. august 2010 a.d.land

 

After I expressed my helplessness - with my work "clean water" - towards the questions how, who, where and when we are treating the resources of our planet in such a reckless way, like with the oil disaster in the gulf of Mexico, I sensed a feeling of strength - at least for a short time, because I had done something against it.

Especially water that's becoming holly to us , elixir of life, and basis for all alive, was supposed to be shown in its most simple way. So I took regular garbage bags, that are produced of oil, to manifest the subject with a slogan.

This was not done to make my art political, but simply to state my helplessness while being doomed to give greedy companies the fredom to extinguish thousands and thousands of lives, and to hazard the future dangers of their own children and their future children.

Because it was never an issue to seal the leak. They didn't want to lose the oil-well and therefore millions of barrels of oil had to spill into the gulf of Mexico. How correct my contribution was, was soon to be seen. A couple of days ago they created a new holiday in America for memorial named "clean water". The couple of million dollars that BP lost will be earned back as fast money. Now it might hurt a bit, bit within a year, the calculation will look completely different again.

Money will flow again in large amounts and what the company owes to the affected inhabitants, every little pollution, should be reimbursed by a strict, newly formed "cleaning for nature company" on behalf of BP, properly paid for and taken care of. This would create hundreds of new work spaces and a reparation of nature to develop new forms of life. All that can be stored as information in an mundanely done "artwork". Thank you!!!